Kategorien
Allgemein

Globalisierung

Globalisierung – Chance für die Zukunft der Menschheit?

Es ist zu einfach festzustellen, Globalisierung sei erstrebenswert, wichtig für die weitere wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung und eigentlich nicht mehr in der Entwicklung zu bremsen. Es ist genauso falsch, Globalisierung pauschal zu verteufeln und grundsätzlich mit allen Mitteln zu bekämpfen.

Wichtig wäre – und dies geschieht leider kaum – zu fragen, wer meint mit Globalisierung was und welches Ziel wird verfolgt?

Mehr grundsätzlich ausgedrückt muß erst einmal definiert werden, was Globalisierung im heutigen Verständnis eigentlich ist. Dies setzt eine ernsthafte Auseinandersetzung mit Fakten voraus, um dann nach einer abgewogenen Bewertung zu entsprechenden Handlungsalternativen zu gelangen.

Globalisierung ist letztlich nichts Neues: Bereits die Fugger praktizierten Globalisierung. Die katholische Kirche ist wahrscheinlich die älteste Form einer globalen Einrichtung.

Der Unterschied zu den ursprünglichen globalen Strukturen, die in der Tat nicht mehr wegzudenken sind und der heutigen “Globalisierung” scheint mir darin zu bestehen, daß ethisches Handeln und soziales Verhalten ausgeschaltet werden und keinen Stellenwert mehr haben. Hier liegt das eigentliche Problem der Globalisierung – wie sie heute von denjenigen verstanden wird – die Globalisierung als Mittel von Machtkumulation und wirtschaftlicher Ausbeutung der breiten Bevölkerung verstehen.

In einer Arbeit, die im Rahmen eines berufsbegleitenden Fortbildungsstudiums geschrieben wurde, ist der Versuch unternommen worden, auf besonders kritische Aspekte der Globalisierung hinzuweisen.

Über Reaktionen würde ich mich sehr freuen.

Bitte hier anklicken: 

Von bornemann

Ihre Sprache ist ihr Geist, und ihr Geist ist ihre Sprache; man kann sich beides nicht identisch genug denken. (Alexander von Humboldt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.